„Warum wir auf Gerechtigkeit nichts geben“

Das folgende Projekt wurde „Ein ungerechter Kurzfilm“ getauft.  Exemplarisch wird hier versucht an den Beispielen Schule & Lohnabstand eine Kritik an der Forderung nach Gerechtigkeit aufzuziehen. Ansonsten hat das vor allem Spaß gemacht 😉

Ein ungerechter Kurzfilm

4 Antworten zu “„Warum wir auf Gerechtigkeit nichts geben“

  1. nich falsch, was ihr sagt. nur das alte Problem: Pauschalisierung. was ihr darstellt ist falsches Verständnis von Gerechtigkeit. bin mir auch recht sicher, dass ihr nicht Gerechtigkeit an sich ablehnt. Ist das absichtlich als Populismus zum Zuschauer_innen anlocken gemeint?

  2. Uns war bewusst, das Leute durch den Titel verwirrt sind – dennoch meinen wir ihn 100% wie er da steht: Nein, wir geben tatsächlich auf Gerechtigkeit gar nichts. Gerechtigkeit ist ein Maßstab der von den wirklichen Interessen eines Menschen abstrahiert. Wenn es “gerecht” zugehen soll, ist davon abgesehen, was die Leute konkret wollen (Will einer Boot fahren, Brot essen, tanzen,…). Vielmehr muss das was einem zu teil wird nur „gerecht“ sein. Ob dann alle gut leben oder ich alle gleichmäßig einen Kopf kürzer mache spielt keine Rolle.

    In diese Gesellschaft enthält die Forderung nach Gerechtigkeit darüber hinaus immer auch so etwas wie die Forderung nach Gewalt – die Gewalt soll allen ihren Platz zu weisen: Wer soll denn gerecht sein, wenn nicht eine Gewalt die vermeintlich *über* den Interessen steht. („Gerecht ist der König“, hast du schon einmal Gerechtigkeit von deinem Nachbarn gefordert?)

    Davon halten wir nichts. Es gilt sich stattdessen mal darüber auseinander zu setzen was die Verwirklichung von Interessen in dieser Welt verhindert. Und da Gerechtigkeit eben gar nicht der Maßstab ist, nach dem diese Gesellschaft organisiert ist und es auch keine lebenswerte Welt wäre, die Gerechte, wollen wir den positiven Bezug auf Gerechtigkeit – weil sie eben nur eine Ideologie ist – lieber gestern als heute verschwinden sehen.

  3. Zum empfehlen ist vllt. auch noch der Vortrag von Rolf Röhrig zu Gerechtigkeit heute (vor allem Teil 5):
    http://doku.argudiss.de/?Kategorie=MuI#74

  4. Die Gedanken (incl. dem Eis-Beispiel) sind u.a. dem Vortrag entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.